Glockenweihe 2019 - Pfr. Philipp-Immanuel Albert und  Superintendentin Ulrike Weyer Am 22. September 2019 war es so weit: die neuen Glocken wurden im Rahmen des Kirchweih-Festes geweiht. 
 Mit einem festlichen Marsch durch die Stadt wurden die drei neuen Klangkörper den zahlreichen Zuschauern und letztich dem zukünftigem "Arbeitsort" näher gebracht.

 Glockenweihe 2019 - Der stolze Fahrer des Umzugs

Glockenweihe 2019 - Der Marsch setzt sich in Bewegung 

Glockenweihe 2019 - Mit Pauken und Trompeten

 Glockenweihe 2019 - Glockenweihe vor der St. Georg Kirche

Glockenweihe 2019 - Glocken vor Burgspielplatz am alten Söll 

Glockenweihe 2019 - chorale Unterstützung

 

 An der Kirche angekommen, wurden die Glocken festlich für die zukünftige "Arbeit" geweiht.
Am darauffolgenden Vormittag wurden die drei Glocken per Kran in den Kirchturm gehoben.

20190923 Glockeneinbau  

20190923 Glockeneinbau 02

20190923 Glockeneinbau 01

20190923 Glockeneinbau 03

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bestimmung   Taufglocke, Morgengeläut
Symbolgestaltung offenes Grab, Licht
Text Das Volk, das im Finstern wandelt, sieht ein großes Licht. (Jes 9,1)


Christus ist das Licht der Welt. Auf ihn beziehen wir die Weissagung aus Jesaja, die
durch die „Schönecker Weissagung“ in der Gemeinde liturgisch beheimatet ist.
Christus kommt in unsere Welt und bringt die Botschaft von der Gnade Gottes im Evangelium. Das zeigt sich in der Menschwerdung Gottes in Christus sowie in der Auferstehung, durch die Jesus den Tod besiegt. In das ewige Leben sind wir hineingenommen durch die Taufe. Christus ist das Licht, das alle Dunkelheit erleuchtet. In der Taufe wird uns das Licht des Lebens geschenkt. Wie sich das Licht ausbreitet, so soll sich der Glaube im Leben ausbreiten und das Leben erhellen.
Die aufgehende Sonne ist das Symbol für die Auferstehung und weist auf das Licht der Welt – Christus.
Mittlere Glocke

gestaltung kleine glocke

Bestimmung  FSterbeglocke, Abendgeläut
Symbolgestaltung St. Georg als Drachentöter
Text Unser Glaube ist der Sieg, der die Welt überwunden hat. (1. Joh 5,4)


In Christus haben wir den, der den Tod besiegt hat. Unser Glaube an ihn dient dem Leben, nicht todbringenden Mächten. Doch diese Mächte sind in unserer Welt immer existent. St. Georg steht für den Sieg über böse, lebensfeindliche Mächte. Diese muss man sehen und erkennen, wie St. Georg dem Drachen Aug in Aug gegenübersteht. Wir brauchen den Tod nicht zu fürchten, weil wir Anteil haben am ewigen Leben. Der Sieg über das Lebensfeindliche, Böse und über den Tod steht als Hoffnungsbotschaft über der Stadt Schöneck und der Welt.

20190125 GLocken 2m 20190125 GLocken 4m

 

Bestimmung  Friedensglocke, Mittagsgeläut, Vater Unser-Glocke:
Symbolgestaltung Das Licht der Welt – dementsprechend soll die Gemeinde leben und wirken in der Stadt und in der Welt
Text Ihr seid das Salz der Erde. Ihr seid das Licht der Welt. (Mt 5, 13.14)


Über Jahrhunderte hat die Salzstraße von Thüringen nach Böhmen über Schöneck geführt und die Regionen verbunden, sie war zugleich ein Wirtschaftsfaktor.
Was damals Lebensader war, ist es heute wiederum für Touristen und Erholungs-suchende. Schöneck pflegt Verbindungen in viele Richtungen und ist zugleich ein wichtiger Standort. Mithin hat die Kirchgemeinde eine Botschaft für die Welt, die sie zu verkündigen gerufen ist und die sie hinaustragen soll: Den Frieden Gottes. Als solche sollte sie Salz der Erde sein und Licht der Welt (Es kann die Stadt, die auf dem Berge liegt nicht verborgen bleiben – Mt 5, 14). Die Christen sind ein unverzichtbares „Lebensmittel“ für die Stadt und sollten in ihrem Profil erkennbar sein. Gleichzeitig greift dieses Bild die gegenwärtige Situation der Gemeinde auf: Salz ist in kleiner Menge schmackhaft. Die Kirchgemeinde, wie klein sie auch sei, hat eine lebensbringende Botschaft für die Welt, ist Salz und Licht. Das ist Zuspruch und Anspruch zugleich. Das Licht der Welt bringt Trost und Zusage in Zeiten der Angst und Sorge.
Das Licht breitet sich aus auf den Lebenswegen, die wir gehen und sich mit anderen Lebenswegen kreuzen. Die Botschaft des Lichts wird auf Wegen weitergetragen, alles ist miteinander verwoben. Keiner kann für sich allein existieren, alle sind aufeinander angewiesen.

gestaltung mittlere glocke

 

Gemeindeausfahrt zum Glockenguss nach Innsbruck

Am 09.05.19 fuhren wir mit dem Reisebus zu unserem Hotel in Götzens nähe Innsbruck. Gegen 20:50 Uhr kamen wir an und wurden mit einem 3 Gänge Menü begrüßt bevor wir müde in die Hotelbetten fielen. Am 10.05.19 war der große Tag, unser Glockenguss bei der Firma Grassmayr in Innsbruck.

glockenguss 01

Vormittags starteten wir mit einer Stadtführung durch Innsbruck mit Frau Grassmayr.

glockenguss 02

 

Anschließend war die Führung im Museum, wo die Vorbereitungen zum Guss schon liefen.

glockenguss 06 glockenguss 07

Nach einem stärkenden Mittagessen trafen wir uns wieder zum Guss unserer 3 Glocken bei der Firma Grassmayr. Neben uns waren noch weitere 3 Gemeinden aus Italien, Österreich und dem Burgenland angereist: 150 Personen die dem Guss von insgesamt 7 Glocken zusahen. Nach einem Gebet zum Gelingen des Gusses und dem Vater unser ging es endlich los, die Bronze war nach langem Warten endlich heiß genug um in die Glocken gegossen zu werden. Zum Glück ging alles gut. Anschließend spürten alle die Erleichterung. Zum Abschluss sangen wir „Großer Gott wir loben dich“ bevor dann der gemeinsame Schnaps zum Guss im Garten der Glockengießerei eingenommen wurde.

 glockenguss 10 glockenguss 09 glockenguss 08 glockenguss 11 glockenguss 12 glockenguss 13

 

Danach besichtigten wir noch die 11 Tonnen schwere Friedensglocken in Mösern, welche leider zu dieser Zeit restauriert wurde. Am 12.05.19 blieb noch genug Zeit, um Innsbruck mit einem Stadtbummel oder der Fahrt zum Bergkreuz zu erkunden, bevor wir die Heimreise antraten.

glockenguss 03

Wir danken Gott für den gelungenen Guss und die schöne gemeinsame Zeit.